Häufig gestellte Fragen

Wie ist der Weg zur Behandlung mit der Dynamische Kopforthese STAR-band™

Es gibt drei verschiedene Wege:

  1. Überweisungen des behandelnden Arztes
  2. Auf Empfehlung des behandelnden Therapeuten/In
  3. Auf Eigeninitiative der Eltern

Unabhängig von dem Weg der Vorstellung, findet eine ausführliche Untersuchung des Kindes mit Beratung der Eltern statt. Der Eingangsscann wird durchgeführt, um die Behandlung entsprechend zu planen.

Wird meine Krankenkasse die Behandlungskosten für die Behandlung mit der Dynamische Kopforthese STAR-band™ übernehmen?

Die Krankenkassen gehen mit der Kostenübernahme sehr unterschiedlich um. Dazu kann es vorkommen, dass der Genehmigungsweg mit den Kostenträgern so zeitintensiv ist, dass das Zeitfenster für eine erfolgreiche Behandlung verstreicht. Manche Krankenkassen machen eine vorherige physiotherapeutische Behandlung und Elternanleitung zur Voraussetzung für die Kostenübernahme der Behandlung mit der Dynamischen Kopforthese STAR-band.

Mit unseren Kooperationspartnern gehen wir folgenden praktikablen Weg:

  • Unsere Partner (Sanitätshäuser) reichen den Kostenvoranschlag bei der Krankenkasse ein
  • Bei Zusage der Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse, beginnen wir umgehend mit der Versorgung Ihres Kindes mit der Kopforthese. Hierfür ist ein zeitnaher Termin für den Fertigungsscann erforderlich.
  • Oder Sie entscheiden sich dafür, umgehend die Behandlung der Schädelasymmetrie mit der Kopforthese STAR-band zu beginnen, um nicht noch mehr wertvolle Zeit zu verlieren. Ihnen liegt keine Kostenzusage Ihrer Krankenkasse oder eine Ablehnung vor. In diesem Fall ist das Ergebnis offen, d.h. eine Krankenkasse kann die Versorgung genehmigen oder ablehnen, es ist immer eine Einzelfallentscheidung. Verweigert die Krankenkasse die Kostenübernahme, sind Sie als Privatpatient für die Kostenabrechnung selbst verantwortlich. Zahlt Ihre Kasse die Helmtherapie komplett oder teilweise, wird Ihnen dieser Betrag selbstverständlich zurückerstattet.

Wann zeigen sich die ersten Veränderungen nach dem Behandlungsbeginn mit der Dynamischen Kopforthese STAR-band™?

Manche Eltern haben bereits nach nur 2 Wochen Behandlungszeit Verbesserungen wahrgenommen. Die Veränderungen und Korrekturen finden über den gesamten Behandlungszeitraum statt. Auch wenn es frühzeitig zu einer sichtbaren Verbesserung mit der Dynamischen Kopforthese STAR-band™ kommt, muss diese über die gesamte Behandlungsdauer getragen werden, um das bestmögliche Behandlungsergebnis erzielen zu können. Wichtig ist, dass die Kontrolltermine und Anpassungstermine wahrgenommen werden.

Ist das Tragen der Dynamischen Kopforthese STAR-band™ unangenehm für das Kind?

In den meisten Fällen gewöhnen sich die Kinder sehr schnell an die Dynamische Kopforthese STAR-bandTM. Durch die schnelle Gewöhnung an die Kopforthese, wird diese nicht als störend empfunden.

Wie reinigt man die Dynamische Kopforthese STAR-band™?

Die Dynamische Kopforthese STAR-band™ wird mit Isopropyl-Alkohol aus der Apotheke gereinigt. Benutzen Sie dafür ein weiches Tuch oder eine Zahnbürste. Zeitweise kann ein unangenehmer Geruch von der Kopfhaut her entstehen. Dies lässt sich sehr gut verhindern, indem man täglich die Haare des Babys wäscht. Benutzen Sie bitte milde Shampoos (wie z.B. ein Teebaum-Öl-Shampoo). Weiterhin sollte die Dynamische Kopforthese STAR-band™ öfter für einige Minuten am Tag abgenommen werden.

Sind für die Behandlung Folgetermine zu berücksichtigen?

Es sind regelmäßige Kontrolltermine im Verlauf der Behandlung bei Ihrem Orthopädiemechaniker erforderlich. Aber auch wenn Sie zwischen den Kontrollbesuchen das Gefühl haben, dass die Dynamische Kopforthese STAR-band™ nicht richtig sitzt oder sich andere Fragen ergeben, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt mit Ihrem Orthopädietechniker auf.

Wann ist die Behandlung mit der Dynamische Kopforthese STAR-band™ beendet?

Die Entscheidung, die Behandlung zu beenden, wird gemeinsam mit den Eltern, dem behandelnden Arzt und dem Orthopädiemechaniker getroffen. Die Behandlung kann beendet werden, wenn die Kopfform einen zufriedenstellenden Grad der Symmetrie erreicht hat.

Werden wir mehr als nur eine Dynamische Kopforthese STAR-band™ für die Behandlung benötigen?

Die meisten Kinder benötigen nur eine Dynamische Kopforthese STAR-band™, da das spezielle Innenploster so berechnet ist, dass es das Wachstum des Kopfes berücksichtigt. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass die Kopforthese zu klein wird, bevor die Behandlung beendet ist. Sollte dies zutreffen, werden der Orthopädiemechaniker und der behandelnden Arzt zusammen mit den Eltern sprechen. Denn jede neue Orthese bedarf einer neuen Herstellung, Auftragserteilung und Kostenübernahme.

Wird sich die Kopfform wieder verschlechtern, wenn die Behandlung nicht fortgeführt wird?

Eine erreichte Kopfform bleibt bei gesunden Kindern in der Regel erhalten. Wenn Kinder älter werden, verbringen sie mehr Zeit im Sitzen, Krabbeln und Laufen. Dies minimiert die Zeit, in der sie auf dem Rücken liegen. Tatsächlich können weitere Verbesserungen im Laufe der Zeit auftreten. Sollte Ihr Kind ebenfalls an einer Schiefhalsstellung leiden, so kann es notwendig sein, dass die Dehnungsübungen weitergeführt werden müssen, um die durch STAR-band™ erreichte Verbesserung aufrechterhalten zu können.

Ist die Dynamische Kopforthese STAR-band™ eine sicheres Hilfsmittel?

Ja. Bei der Dynamischen Kopforthese STAR-band™ handelt sich um ein maßgefertigtes orthopädisches Hilfsmittel, das für einen namentlich benannten Nutzer gefertigt wird. Der während der Behandlung eingesetzte STARscanner™ trägt ein CE Kennzeichen.