Flex-Protect®

Flex-Protect® - Eine neue Form des postoperativen Kopfschutzhelms. Speziell konzipiert zur Versorgung von Patienten nach Eröffnung des Schädelknochens bei neurochirurgischen Eingriffen, nach Schädel-Hirn-Trauma u.a.

Unterschiedliche Helmgrößen gestatten eine Anpassung des Flex-Protect®-Helms direkt vor Ort, selbst auf der Intensivstation. Der weiche Kunstsoff nimmt geringe Kräfte auf und schützt die OP-Wunde sowie das Gehirn dort, wo z.B. der Schädelknochen entnommen wurde.

Flex-Protect®-Helme sind mit speziellen Klettverschlüssen und Kinnriemen versehen, die eine Anpassung auch an die wechselnde Wundauflage bis zu einem gewissen Grad erlauben. Ein passgenauer Sitz lässt sich auf diese Weise erzielen. Bei unruhigen Patienten bzw. Patienten, die nicht kooperativ sein können, raten wir zwingend immer den Kinnriemen geschlossen zu halten, um den Sitz des Flex-Protect®-Helms sicherzustellen!

Vorgebohrte Öffnungen der Flex-Protect®-Helme unterstützen die Luftzirkulation.

Ein Gipsabdruck des Kopfes, der mit Belastung und Risiken für den Patienten verbunden sein kann, ist nicht erforderlich.

Der Flex-Protect®-Helm lässt sich z.B. mit einer Lederschere ohne aufwendiges oder weiteres Werkzeug individuell anpassen. Verschiedene Helmgrößen sind verfügbar.

Flex-Protect®-Helme sind indiziert bei:

  • Postoperativer Kraniotomie oder Kraniektomie
  • Rekonstruktuion des Schädelknochens und weiteren Schädeloperationen
  • Anomalien des Schädelknochens
  • Verhaltensstörungen mit Selbstverletzungen wie das Ausreißen der Haare, stereotypes Schlagen mit den Händen auf den Kopf u.a.

Kontraindikationen:

  • Patienten, die dazu neigen sich Gesichtsverletzungen zuzuziehen
  • Personen, die einen Schutzhelm benötigen, der hohe einwirkende Kräfte absorbiert (Anfallsleiden, Sturzneigung u.a.)