Was ist Ultraflex® ?

Ultraflex® ist ein dynamisches, aktives und für die Behandlung spastischer und zur Verkürzung neigender Muskulatur besonders geeignetes Orthesengelenk. Ultraflex One wird in eine nach Gipsabdruck individuell gefertigte Orthese integriert und täglich über mehrere Stunden hinweg getragen, um somit eine geringe, aber lang anhaltende Dehnung zu erzeugen. Die auf das Gelenk und die Muskulatur einwirkende Kraft, wird durch eine isotonische Feder erzeugt, die individuell auf die Erfordernisse des Patienten eingestellt werden kann. So lässt sich die Federspannung exakt unterhalb der Spastizitäts- bzw. Schmerzschwelle justieren.

Prinzip

Es wird eine geringe, gleichbleibende Dehnung über einen langen Zeitraum (LLPS-Prinzip: Low Load Prolonged Stretch) aufrecht erhalten, um einen größtmöglichen Bewegungsradius zu erreichen.

Ziel

Ultraflex® ist indiziert für Patienten mit Spastiken, um Bewegungen zu fördern und durch Spastik bedingten Fehlstellungen und Kontrakturen entgegenzuwirken. Das Ultraflex® One-Orthesengelenk bietet die Möglichkeit Bewegungen in die Fehlstellung zuzulassen. Lässt die Muskelspannung wieder nach, wird durch die Federspannung die Kraft in die Gegenrichtung gelenkt und hiermit der Fehlstellung (Muskelspannung) entgegengewirkt. So ist es möglich, einschießende Muskelspannungen gegen die Federkraft schmerzfrei „auslaufen“ zu lassen. Dies erhöht den Tragekomfort und die Akzeptanz der Orthese deutlich gegenüber statischen Versorgungskonzepten.

Ergebnis

Heymann et al konnte nachweisen, dass sich durch das LLPS-Prinzip Muskeln verlängern und der Bewegungsradius des betroffenen Gelenkes vergrößern lassen. Durch die Erhöhung der Elastizität des Muskels und die verbesserte Dehnfähigkeit wird die Spastizität im Muskel verringert.

Verhalten des Bindegewebes (schematisch)

Lang anhaltende Dehnung mit niedrigem Kraft- und Energieaufwand führt zur Reorganisation des kontraktilen Bindegewebes. Diese "plastische Dehnung" ermöglicht eine Adaptation der Muskelfasern und des Bindegewebes. Bei einer kurzfristigen "elastischen Dehnung" gehen die Muskelfasern wieder in die Ausgangsstellung zurück.

Anwendung

Mit dem Ultraflex® One™ wurde ein neuer Maßstab für die Mobilisierung von Gelenken gesetzt. Mit dem Ultraflex® One™ können fünf Extremitätengelenke sowohl in der Flexions- als auch in der Extensionsrichtung behandelt werden. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn Ultraflex®-Orthesen so früh wie möglich im Rahmen einer interdisziplinären Versorgung zum Einsatz kommen.

Je größer der passive Bewegungsradius eines Gelenkes ist, desto besser sind die funktionellen Ergebnisse.

Indikationen

Neurologische Indikationen:

  • Zerebralparese
  • Schlaganfall
  • Spinalkanalverletzung
  • Multiple Sklerose
  • Spina Bifida
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Muskeldystrophie
  • Arthrogryposis

Orthopädische Indikationen (< 1 Jahr nach dem Trauma):

  • Totale Knieprothese
  • Amputation
  • Operation
  • Bänderverletzung
  • Fraktur
  • Arthrogryposis